Michael Neff Group

(Established in 2000!)

(Foto: Henryk Pawlikowski)

Seit dem Jahr 2000 leitet Michael Neff seine eigene Band, die „Michael Neff Group“. Folgende CD's sind in dieser Zeit erschienen: "Winemoods" (2005), "Kickin'" (2006), "After Hours" (2008, alle erschienen beim Label "amiataemozioni"), "Hidden Stories" (2011 erschienen beim Label "Unit Records") und "Minotaurus" (2016 erschienen bei House Master Records).

„Und dieser Jazz, nie streng gebunden an starre Jazztraditionen, fliesst wunderbar entspannt. Frei und weit entwickeln sich die Ideen, die musikalischen Pole sind weit gespannt. Auch wenn es mal in einen (immer feinsinnigen) experimentelleren Gestus geht, ist dieser Jazz stets darauf angelegt, Genuss fürs Ohr zu bieten, ohne einfach vordergründig hörfällig zu sein.“ (Martin Preisser vom St.Galler Tagblatt zu "Minotaurus")

Besetzung der Band:

Andi Schnoz (Gitarre): Studium an der Jazzschule St. Gallen, Einzelunterricht bei Peter Eigenmann, Lester Menezes und Kurt Rosenwinkel. Danach machte er einen Kompositions- und Arrangingkurs an der Musikhochschule Luzern und ein Filmmusik-Praktikum in Los Angeles. 2009 erhielt er das Masterdiplom in Musikalischer Kreation an der ZHdK.

Rainer Hagmann (Violine): Rainer Hagmann hat eine grosse Vorliebe fürs Improvisieren. Sein musikalisches Ziel ist es denn auch, die möglichen Effekte der Violine zu erkunden. Raffiniert und mit Humor holt er alles aus seiner Geige heraus. Er wirkte bereits in über 50 Studioproduktionen mit und unterrichtet zur Zeit Jazzvioline an der Zürcher Hochschule der Künste und dem Konservatorium für Klassik und Jazz in Zürich.

Dusan Prusak (Bass & Komposition): Studium an der Jazzschule St.Gallen. Von seinen Bands „Scientist’s Breakfast“ und „Jalazz“ liegen mehrere CD’s vor. Seine Musiktätigkeit unterbricht Dusan manchmal, um in der Welt herumzureisen und sich von ihr inspirieren zu lassen. So bereiste er ein Jahr lang Lateinamerika und unternahm eine ausgedehnte Reise durch Südostasien. 2001 erhielt er vom Kanton St.Gallen einen Werkbeitrag für seine Jazz-Oper „The lonely Machine“.

Mario Söldi (Schlagzeug): Nach abgeschlossener Lehre als Maschinenzeichner folgte ein Schlagzeugstudium an der Jazzschule St.Gallen. Heute spielt er in verschiedenen Bands und Projekten mit, bei denen sein vielseitiges, verspieltes, stilgetreues Schlagzeugspiel nicht mehr wegzudenken ist.

Georgios Mikirozis (Perkussion): Seine musikalischen Wurzeln gehen zurück auf die Klänge und Rhythmen der griechischen Volksmusik. Er begann 1987 mit dem Percussion-Spiel. Durch mehrere Studienaufenthalte in Puerto Rico und Kuba erweiterte er seine Kenntnisse in der afrokubanischen und afroantillianischen Musik. Seine musikalische Vorliebe gilt schönen Klängen, welche von groovigen Rhythmen mit viel Drive angetrieben werden.

Michael Neff (Trompete, Flügelhorn & Komposition): Der Bandleader studierte an der Jazzschule St. Gallen Trompete und Jazz-Improvisation bei Bernhard Schoch und Lester Menezes, sowie als zweifacher Preisträger der AR-Kulturstiftung in New York bei Eddie Henderson, Cecil Bridgewater und Mike LeDonne und in Wien Komposition bei Andy Middleton.


Aktuelle Hörbeispiele befinden sich hier.

Appenzeller Jazzkapelle

Die Appenzeller Jazzkapelle besteht aus Jazzmusikern aus den inneren und äusseren Rhoden. Sie spielen ganz alte und neuere Appenzeller Volksmusik auf innovative Art und Weise. Das Aufeinandertreffen von Volksmusik und Jazz sorgt für Nervenkitzel bei Musikern und Zuhörern!

Remo Signer: Schlagzeug
Patrick Kessler: Bass
Fabian Müller: Piano
Urs Klauser: Sackpfeife, Cister
Raffaele Lunardi: Saxofon
Michael Neff: Trompete
Gabriela Krapf: Gesang

Prusak/Müller/Neff

Das Trio spielt akustischen, lyrischen Jazz aus eigener und fremder Feder.

Dusan Prusak - Kontrabass
Fabian M. Müller - Piano
Michael Neff - Trompete

Peter Waters & Michael Neff

Duo-Konzerte von Peter Waters mit Michael Neff sind ein besonderes Erlebnis. Dies beweist folgendes Zitat:

Wenn Peter Waters seine Hände im gleichbleibend weichen, gefühlvollen Anschlag, virtuos und voller Kraft über die Tasten tanzen lässt und Michael Neff mit seiner Trompete mal sanft, mal triumphierend und besonders kraftvoll den Klängen ihr unverkennbares Timbre gibt, sind Zeit und Raum vergessen, wird das Zuhören zum unvergesslichen musikalischen Erlebnis.
(Elisabeth von Hospenthal, Anzeige-Blatt, 25. 11. 2005)

Jetzt gibt's neu eine CD vom Peter Waters/ Michael Neff - Duo!!

Hörbeispiele befinden sich hier.

Bodan Art Orchestra

Das „Bodan Art Orchestra“ ist ein Kollektiv von Musikern und Komponisten aus dem Bodenseeraum. Das Ziel ist, qualitativ hochstehende, zeitgenössische Musik zu machen, vornehmlich komponiert von Musikern aus unserer Region. Das „Bodan Art Orchestra“ ist bestrebt, dem kommerziellen Mainstream zu entfliehen und den Zuhörern erfrischend neue Musik schmackhaft zu machen. Spielfreude, Spielwitz und eine gewisse Unberechenbarkeit stehen dabei im Vordergrund.
Das Orchester
Die Besetzung des Orchesters wird bestimmt von den Kompositionen. Für die erste Staffel spielt das Orchester in der klassischen Big Band Besetzung. Die Musiker, jeder ein Meister seines Fachs, stammen aus den drei Ländern rund um den Bodensee.
Die Musik
Hauptsächlich werden Kompositionen von Musikern aus den eigenen Reihen gespielt. Die Stücke stammen aus der Feder von Carlo Schöb, Hanspeter Kübler, Jonas Knecht, Michael Neff, Pius Baumgartner, Michael T. Otto, etc. und decken stilistisch die ganze Bandbreite moderner Musik ab.

Hörbeispiele

Thomas Biasotto Big Band

Thomas Biasotto und seine 18 Musiker der Spitzenklasse präsentieren ein musikalisches Feuerwerk mit heimischen Musikperlen aus der Vergangenheit gemischt mit kontemporären Liedern, wahlweise ergänzt mit hochkarätigen Stargästen und Comedians erster Güte. Durch diese Kombination verleiht das Orchester seinem avantgardistischen Swing ein glamouröses Retro-Feeling und lässt so einen musikalischen Hochgenuss im Big Band-Format entstehen. Ein swingiger Tribut an die Evergreens dieser Welt, der das Publikum begeistert. Ein edler Hörgenuss.

Homepage

Aktualisiert am: Dienstag, 7. März 2017 22:49